Deutsche Fremdsprachenassistent/innen

Programmbeschreibung

Kleinere amerikanische Hochschulen, sogenannte Liberal Arts Colleges, bieten angehenden Englischlehrer/innen die Gelegenheit zu einem 9-monatigen Einsatz als German Language Teaching Assistant (GLTA). Die Teaching Assistants sollen den Deutschunterricht an der Hochschule vertiefen und bei den amerikanischen Studierenden das Interesse für die deutsche Sprache und Kultur wecken. Die Unterrichtsverpflichtung beträgt 15-20 Zeitstunden pro Woche und schließt die Einschreibung in akademische Kurse an der Gasthochschule ein. Die Bewerber/innen werden durch eine U.S. Partnerorganisation an die amerikanischen Gasthochschulen vermittelt. Der Lehraufenthalt gibt ihnen einen Einblick in das amerikanische Hochschulsystem und seine Unterrichtsmethoden.

Stipendienleistungen

Die Förderung bezieht sich auf die Dauer eines 9-monatigen Einsatzes als GLTA mit Beginn im August/September.

Die US-Gasthochschulen stellen den Assistenten/innen in der Regel eine kostenfreie Unterkunft und freie Verpflegung auf dem Campus zur Verfügung und übernehmen die Kosten für zwei akademische Kurse pro Semester. Diese Leistungen werden durch das Fulbright-Stipendium ergänzt. Es beinhaltet:

  • Finanzierung der transatlantischen Hin- und Rückreise
  • Zahlung einer Nebenkostenpauschale von Euro 300
  • Kranken-/Unfallversicherung (Grundversorgung)
  • Teilnahme an einem Vorbereitungstreffen in Berlin
  • Gebührenfreie Beantragung des Visums
  • Betreuung durch die Fulbright-Kommission

Zielgruppe

Leistungsstarke Studierende und Graduierte, die das Fach Englisch/American Studies an einer deutschen Hochschule studieren. Bewerber/innen in den Lehramtsstudiengängen bzw. mit Berufsziel Lehramt werden bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Deutsche Staatsangehörigkeit (Bewerber/innen, die die deutsch-amerikanische Doppelstaatsangehörigkeit besitzen, können wegen der visatechnischen Voraussetzungen zur Programmteilnahme nicht für die Förderung berücksichtigt werden.)
  • gute allgemeine und fachliche Vorbildung
  • allgemeine Kenntnisse in Literatur, Geschichte und Landeskunde der USA und Deutschland
  • erste praktische Erfahrungen mit der Methodik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts
  • gute englische Sprachkenntnisse

Bewerber/innen müssen zum Zeitpunkt des Stipendienantritts im August/September den Bachelor-Abschluss nachweisen können. Bewerber/innen in den Studiengängen, die mit dem Staatsexamen abschließen, müssen zum Zeitpunkt des Stipendienantritts mindestens 6 erfolgreich abgeschlossene Fachsemester vorweisen können.
Bei Bewerbern/innen, die bereits einen Hochschulabschluss besitzen, darf dieser zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.

Bewerbungsverfahren und -fristen

Die Ausschreibung des Programms erfolgt über den Pädagogischen Austauschdienst bei der Kultusministerkonferenz. Die Ausschreibung bezieht sich auf das amerikanische Studienjahr, das im Folgejahr an den amerikanischen Hochschulen im August bzw. September beginnt. Die Bewerbungsfrist endet am 1. November.

Bewerbung
Die aktuellen Bewerbungsunterlagen und -informationen sind auf der Internetseite des Pädagogischen Austauschdiensts hinterlegt:

https://www.kmk-pad.org/programme/fremdsprachenassistenzkraefte.html

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen bei der zuständigen Kultusbehörde bzw. Senatsverwaltung eingereicht werden.

Auswahlverfahren
Die Kultusbehörden bzw. Senatsverwaltungen entscheiden auf der Grundlage der Bewerbungsunterlagen, ob eine Bewerbung befürwortet werden kann. Ein Teil der Bewerber/innen wird zu einer abschließenden Auswahl in Form persönlicher Bewerbungsgespräche eingeladen, die Mitte Januar in Berlin stattfinden. Die Mitteilung über den Ausgang der Bewerbung erfolgt auf dem Postweg Ende Januar.

Kontakt

Deutsche Programme
Fulbright-Kommission
Lützowufer 26
10787 Berlin

E-Mail Kontakt

Go back