Fulbright-Cottrell Award

Förderbeginn Juli 2019

Programmbeschreibung

Wenn es um das „Ranking“ deutscher Hochschulen im nationalen und internationalen Vergleich geht, richtet sich das Augenmerk insbesondere auf das Forschungspotential der Hochschulen – ein Eindruck, der durch die forschungsorientierten Förderlinien der „Exzellenz-Initiative“ noch verstärkt wurde. Die gezielte Förderung der Lehre ist bisher nicht als Kernziel der weiteren Unterstützung der Exzellenz-Initiative vorgesehen.

Dies beeinträchtigt in besonderem Maße NachwuchswissenschaftlerInnen, da diese oft einen Großteil der Lehrverpflichtung übernehmen müssen und hierdurch weniger Zeit für Forschungsaktivitäten und Publikationen haben – was aufgrund der unterschiedlichen Bewertung von Forschung und Lehre wiederum zulasten ihrer wissenschaftlichen Karriere geht.

Mit dem Cottrell Scholars Award verfügt die amerikanische Research Corporation for Science Advancement seit 1994 über ein sehr erfolgreiches Förderprogramm, das die kombinierte Forschungs- und Lehrleistung von NachwuchswissenschaftlerInnen fördert. Dieses wurde 2016 mit dem Fulbright-Cottrell Scholarship auf Deutschland ausgeweitet und somit um eine wichtige transatlantische, interkulturelle Perspektive ergänzt.

Fulbright-Cottrell Scholars erhalten zur Verwirklichung eines dreijährigen Lehr- und Forschungsprojektes eine Förderung in Höhe von 63.000 € aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie die Möglichkeit, an den jährlichen Cottrell Scholars Conferences teilzunehmen. Durch die Kooperation zwischen der Fulbright-Kommission und der Research Corporation for Science Advancement haben sie zudem Zugang zu zwei exklusiven und hochangesehenen Netzwerken, die sie dabei unterstützen, sich als erfolgreiche teacher-scholars in der internationalen Wissenschaftslandschaft zu etablieren.

Im Rahmen des Fulbright-Cottrell Awards findet vom 3. bis 5. Juni 2019 in Göttingen der Fulbright-Cottrell Junior Faculty Professional Development Workshop - Version 3.0 statt, der Nachwuchsgruppenleitern in Deutschland ein Training zur Umsetzung evidenzbasierter Pädagogik, zu Integration von Forschung und Lehre, zur Nutzung neuer Strategien der Wissenschaftskommunikation in der Öffentlichkeit sowie zur Weiterentwicklung von Fähigkeiten in den Bereichen Zeitmanagement, Führung, Betreuung von Studenten und Networking anbietet.

Stipendienleistungen

    • Finanzierung in Höhe von 63.000 € zur Verwirklichung eines dreijährigen Lehr- und Forschungsprojektes. Offizieller Projektbeginn ist der 1. Juli 2019.
    • Reisemittel in Höhe von maximal 5.000 € zur Teilnahme an mindestens zwei Cottrell Scholar Conferences in Tucson, Arizona. Diese werden auf Anfrage ab Mai 2019 bereitgestellt.

Zielgruppe

Deutsche NachwuchsforscherInnen an deutschen Hochschulen (NachwuchsgruppenleiterInnen, JuniorprofessorInnen, JuniordozentInnen, PrivatdozentInnen) mit Lehraufgaben im Bereich des Bachelor/Master-Studiums in den Fachbereichen Chemie, Physik und Astronomie. Die Zielgruppe orientiert sich am 3. Jahr der tenure-track-Laufbahn im US-amerikanischen Hochschulsystem.

Bewerbungsvoraussetzungen

    • Deutsche Staatsangehörigkeit (oder in Ausnahmefällen Lebensmittelpunkt in Deutschland)
    • Abgeschlossene Promotion in den Bereichen Chemie, Physik oder Astronomie
    • Nachgewiesene Zugehörigkeit zu einer deutschen Hochschule während der gesamten Projektphase (3 Jahre)

Die Kandidaten sollten Unabhängigkeit in Forschung (Publikationen usw.) und Lehre nachweisen und über eine starke internationale Erfahrung in der wissenschaftlichen Forschung verfügen (Zusammenarbeit in einem internationalen Umfeld und Arbeit als Mitglied vielfätiger Teams).

Bewerbungsverfahren und -fristen

Bitte füllen Sie beide Teile des Bewerbungsformulars vollständig aus und schicken Sie uns Ihre Bewerbung bis einschließlich 15. Januar 2019. Bitte beachten Sie hierbei die technischen Bewerbungshinweise im ersten Teil des Bewerbungsformulars.

BewerberInnen müssen die folgenden Informationen einreichen:

  • Informationen zum akademischen Werdegang (inkl. Lehrerfahrung, Publikationsliste und eingeworbene Gelder),
  • je ein Forschungs- und Lehrvorhaben,
  • eine Unterstützungszusage durch die Universität/das Forschungsinstitut sowie
  • ein akademisches Empfehlungsschreiben.

Die Auswahl erfolgt im Marz 2019. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden im Anschluss kontaktiert.

Bewerbungsformular und weitere Informationen (auf Englisch):

Kontakt

Special Programs
Fulbright-Kommission
Lützowufer 26
10787 Berlin

E-Mail Kontakt

Go back