Doktorandenprogramm

Bitte bewerben Sie sich zur Frist 1. Oktober 2020 für einen US-Aufenthalt ab Mai 2021

Programmbeschreibung

Gefördert werden vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte deutscher Nachwuchswissenschaftler*innen, die im Rahmen des Fulbright-Stipendiums ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder einer wissenschaftlichen Einrichtung durchführen, das in direktem Zusammenhang mit einer bereits begonnenen akademischen Dissertation steht.

Das zu fördernde Forschungsvorhaben trägt zur Stärkung der Wissenschaftsbeziehungen zwischen amerikanischen und deutschen Hochschulen bei.

Berichte aktueller Stipendiat*innen sind hier zu finden.

Stipendienleistungen

  • Organisation und Finanzierung der transatlantischen Hin- und Rückreise
  • eine monatlichen Unterhaltskostenpauschale in Höhe von Euro 1.600 (Zusätzliche Bewerbungsinformationen)
  • eine einmalige Nebenkostenpauschale in Höhe von Euro 300
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Visa Sponsorship (Stipendiaten reisen mit dem kostenfreien Fulbright J-1 Visum in die USA)
  • Stipendiatenbetreuung
  • Aufnahme in das Fulbright Netzwerk

Folgende Kosten deckt das Stipendium nicht ab:

  • „Affiliation Fees“ oder ähnliche ggf. anfallende Gebühren gastgebender U.S.-Hochschulen
  • Verwaltungsgebühren für die Nutzung der Hochschulservices (z.B. Library Fee, Lab Fee, Health Center Services Fee, Campus Fee)
  • Kosten, die für eine Hochschulkrankenversicherung anfallen, auf deren Abschluss die U.S.-Gasthochschule ggf. besteht
  • Erhöhte Lebenshaltungskosten, die über die Stipendienrate von Euro 1.600/Monat hinausgehen

Zielgruppe

Gemäß dem Anspruch des Fulbright Programms richten wir uns an Nachwuchswissenschaftler*innen, die durch Ihre Persönlichkeit und Ihr Engagement aktiv zum akademischen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA beitragen.

Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler*innen, die in einem Promotionsstudium eingeschrieben sind, das auf ein wissenschaftliches Forschungsdoktorat zielt. Nach Abschluss des Stipendienaufenthalts führen sie die Promotion an ihrer Heimathochschule zu Ende. Mit Ausnahme der medizinischen Studienfächer steht die Förderung den Promovenden aller Fachbereiche offen (siehe "Zusätzliche Bewerbungsinformationen"). 

Chancengleichheit, Diversität, Inklusion sowie Bildungsgerechtigkeit gehören zu den Grundprinzipien der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission. Die Bewerbung ist offen für alle Personen unabhängig von, aber nicht eingeschränkt auf, Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, gesellschaftlichem Status, sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität.

Fulbright Germany ermutigt auch Bewerber*innen aus traditionell unterrepräsentierten Studierendengruppen, sich für alle seine Stipendien, Programme und anderen Aktivitäten zu bewerben.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Deutsche Staatsangehörigkeit (siehe "Zusätzliche Bewerbungsinformationen")
  • Bewerber*innen haben zum Zeitpunkt der Antragstellung ein Hochschulabschlussexamen (Diplom, Magister, Erstes Staatsexamen, Master) abgelegt und sind in einem Promotionsstudium eingeschrieben. Sie sollten größere Teile ihres Studiums an einer deutschen Hochschule absolviert haben.
  • Bereitschaft zum Einsatz für die deutsch-amerikanische Verständigung (insbesondere zur Vertiefung der transatlantischen Wissenschaftsbeziehungen)
  • ein überzeugendes fachliches Profil und persönliches Profil (akademische Leistung und Zielsetzung sowie Engagement und Motivation)
  • ein schlüssig begründetes, mit dem Dissertationsprojekt direkt verknüpftes und während des geplanten Fulbright-Stipendien-Aufenthalts (der maximal 6 Monate nicht überschreiten darf) durchführbares Forschungsvorhaben
  • eine offizielle Einladung der vorgesehenen Gasteinrichtung in den USA für die Durchführung des Forschungsprojekts bereits selbst arrangiert.

Bewerbungsverfahren und -fristen

Im Doktorandenprogramm gelten zwei Bewerbungsfristen:

  • 1. Oktober für einen Aufenthaltsbeginn in den USA ab 1. Mai bis spätestens 31. Oktober des folgenden Jahres.
  • 1. April für einen Aufenthaltsbeginn in den USA ab 1. November desselben Jahres bis spätestens 30. April des folgenden Jahres.

Die Stipendienbewerbung erfolgt online mit dem Bewerbungsformular im Fulbright Foreign Student Program. Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise zur Online-Bewerbung.

Online sind die folgenden Dokumente hochzuladen

  • Essay Study/Research Objective (2-3 Seiten, auf Englisch)
  • Essay Personal Statement (1-2 Seiten, auf Englisch)
  • Abitur, Bachelor und Master Zeugnis
  • CV
  • Deckblatt Bewerbung Doktorandenprogramm
  • Fulbright Erklärung zu Bewerbungsdaten
  • Zusammenfassung des Promotionsprojekts (1 Seite, auf Deutsch. So formuliert, dass es allgemein verständlich ist)
  • Einladung der US Gasthochschule (mit Angaben zu den genauen Aufenthaltsdaten, auf Briefkopf und unterschrieben)

Außerdem geben Sie bitte online die Kontaktdaten von zwei Professor*innen an, die ihre vertraulichen akademischen Gutachten hochladen.

Bitte laden Sie keine weiteren als die genannten Dokumente hoch. In das weitere Verfahren werden nur zur Frist vollständige Bewerbungen gemäß des hier beschriebenen Verfahrens aufgenommen. Die Bewerber*innenauswahl erfolgt aufgrund der Bewerbungsunterlagen durch von der Fulbright-Kommission berufene Gutachter*innen.

Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase werden alle vollständigen und fristgerecht eingereichten Bewerbungen von zwei Fachgutachter*innen aus dem Fachbereich der Bewerber*innen begutachtet. Die nominierten Bewerbungen werden dann für die Schlussauswahl an eine Auswahlkommission, bestehend aus fünf deutschen und US-amerikanischen Wissenschaftler*innen, weitergeleitet. Diese evaluieren die Bewerbungen nicht nur im Hinblick auf ihre fachliche Qualität, sondern insbesondere in Bezug auf ihre Passung zur Mission Fulbrights und der Zielsetzung der Stärkung transatlantischer (Wissenschafts-)Beziehungen.

Da die Bewerbung jedes Bewerbers/jeder Bewerberin in der Schlussauswahl auch von Wissenschaftler*innen außerhalb des eigenen Fachbereichs diskutiert werden, sollten Promotionsprojekt und Forschungsvorhaben so beschrieben werden, dass dies auch für nicht fachkundige Personen verständlich ist.

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzinformationen für BewerberInnen der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission.

Kontakt

Deutsche Programme
Fulbright-Kommission
Lützowufer 26
10787 Berlin

E-Mail Kontakt

Go back