Oct 04, 2019

Buchvorstellung von Fulbright-Vertrauensdozent Prof. Hurm

Event-Tipp für die Frankfurter Buchmesse

Am Donnerstag, den 17. Oktober, um 10.30 Uhr, findet am Luxemburger Gemeinschaftsstand der Frankfurter Buchmesse die Präsentation der Biografie Edward Streichen von Fulbright-Alumnus Gerd Hurm statt. Unter Leitung von CNA-Verlagsdirektor Paul Lesch diskutieren, in einem Rundtischgespräch, die deutsche Schriftstellerin und Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe, der Luxemburger Autor und Steichen-Experte Jean Back sowie der Autor Gerd Hurm über Steichens Bedeutung heute - sowohl als Künstler, als auch als Wegbereiter der Moderne.

Weltruhm erlangte der berühmte amerikanische Fotograf aus Luxemburg Edward Steichen 1955 mit der für das Museum of Modern Art (MoMa, New York) konzipierten Foto-Ausstellung The Family of Man. Seine Installation über die Universalität menschlicher Erfahrung ging später auf Welttournee und zählt seit 2003 zum Weltdokumentenerbe. Autor Gerd Hurm, auch Mitherausgeber des Sammelbands The Family of Man Revisited: Photography in a Global Age (2018) ist das Anliegen von Edward Steichen auch heute wichtig: „Ich bin mehr denn je beeindruckt von Steichens Einsatz für eine engagierte, die Augen öffnende Kunst, für interkulturelle Toleranz, Menschen- und Frauenrechte, Pazifismus und ökologisches Denken.“ 

Hurm, geboren 1958, ist Professor für amerikanische Literatur und Kultur, Leiter des Zentrums für Amerikastudien an der Universität Trier, Beiratsmitglied des Obama-Instituts der JGU Mainz und Fulbright-Vertrauensdozent. Zu seinen Schwerpunkten im Bereich der Amerikastudien zählen Literatur, politische Rhetorik, Stadt- und Geschlechterforschung sowie Medien und Kunst der Moderne.

Zur Buchveröffentlichung unsere herzlichen Glückwünsche an unseren Alumnus Professor Hurm!

Go back