Diversity in U.S. Education 2016

Ein Weiterbildungsprogramm in den USA für deutsche Lehrerinnen und Lehrer

vom 20. März bis 3. April 2016

Die Bewerbungsfrist für dieses Programm ist bereits abgelaufen.
Bewerbungen können nicht mehr entgegengenommen werden.

Programmbeschreibung
Das Seminar für deutsche Lehrerinnen und Lehrer besteht aus einem zweiwöchigen Modul.
Es beginnt mit dem gemeinsamen Flug ab Frankfurt (Main) am 20. März 2016 und endet am 3. April 2016 mit der Ankunft in Deutschland. Eine individuelle Verlängerung des Aufenthalts auf eigene Kosten ist wahrscheinlich möglich. Zusätzlich wird ein Vorbereitungstreffen, voraussichtlich am 19. Januar 2016, in Berlin durchgeführt. Ein Nachtreffen ist für den 6. Dezember 2016 geplant. Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist obligatorisch. Das Modul besteht aus Vorträgen und Diskussionen zur Schul- und Bildungspolitik, zu gesellschaftlichen und demographischen Fragen, sowie zu aktuellen Entwicklungen im gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Bereich und findet an der University of Connecticut in Storrs, Neuengland statt (siehe auch unter Programminhalte).

Diese theoretische Phase wird ergänzt durch schulpraktische Erfahrungen an Schulen in der Nachbarschaft der Hochschule und durch persönliche Begegnungsmöglichkeiten mit amerikanischen Kollegen und Schülern. Sie dient dem Kennenlernen des Schulalltags in einer Stadt mit historischen, demographischen und regionalen Besonderheiten. Die Teilnahme am Unterricht soll die Situation der amerikanischen Lehrer, Schüler und Schuladministratoren verdeutlichen und den deutschen Programmteilnehmenden ermöglichen, auch über Deutschland und das eigene Unterrichtsfach zu informieren.

Programminhalte
Es werden Themen behandelt, zu denen im Gastland besonders viel Praxiserfahrung vorliegt. Weitere relevante Inhalte sind z.B. „Standards“ und Evaluierung, Unterrichtsmaterialien und Medien, Integration in multi-ethnischen Klassenzimmern, Selbstverwaltung und Schulmanagement, Schule und Beruf, Lehrerausbildung und landeskundliche Aspekte.
Der Vergleich mit dem amerikanischen Bildungswesen und die daraus entstehenden Anregungen sollen einen gewinnbringenden Beitrag zur Schul- und Unterrichtsentwicklung in Deutschland leisten.

Langfristige Ziele
Die durch die Programmteilnahme erworbenen Kenntnisse sollen den eigenen Unterricht der Teilnehmenden bereichern (z.B. durch die gezielte Anwendung der erworbenen Kenntnisse und Methoden) und eine verstärkte persönliche Motivation für den transatlantischen Bildungsdialog schaffen.
Eine intensivere Befassung mit der amerikanischen Kultur und Gesellschaft ermöglicht neue Sichtweisen und, durch direkte Vergleiche mit dem anderen System, neue Einsichten in die pädagogische Arbeit. 
Die Fulbright-Kommission möchte mit diesem neuen Weiterbildungsangebot auf die sich wandelnden Strukturen und Bedürfnisse deutscher Schulen und ihrer Lehrkräfte reagieren.
Ein Schwerpunkt soll dabei auf den Umgang mit „Diversity“ gelegt werden. In Deutschland verstärkt sich zunehmend das Bewusstsein, dass wir das Potential der Vielfalt unserer Gesellschaft nicht optimal nutzen und fördern. Hinzu kommt, dass immer heterogener werdenden Klassenzimmern noch viel zu selten auch heterogene Lehrerzimmer gegenüber stehen. 

Zielgruppe
Berücksichtigt werden sollen Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer, also auch der naturwissenschaftlichen und künstlerischen Fächer, die an Schulen in der Sekundarstufe I und/oder II unterrichten und dabei vorrangig an Schulen mit einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund tätig sind. Sie sollten über eine mindestens dreijährige Erfahrung im aktiven Schuldienst nach dem 2. Staatsexamen oder einem äquivalenten Studienabschluss verfügen und in den letzten fünf Jahren kein Stipendium der Fulbright-Kommission erhalten haben. Die deutschen Teilnehmer müssen über gute Englischkenntnisse verfügen, an transatlantischen Beziehungen interessiert sein und bisher wenig einschlägige USA-Erfahrung haben. Wir laden besonders Lehrerinnen und Lehrer mit eigenem Migrationshintergrund zu einer Bewerbung ein. Diese Komponente soll dazu beitragen, den Bereich Migration und Integration in der Schule verstärkt zu thematisieren.

Finanzierung
Das Seminar wird als Weiterbildungsprogramm von der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission in Berlin durchgeführt. Die Fulbright-Kommission übernimmt die Basiskosten für die beiden Transatlantik - Flüge, also für den Flug von Frankfurt (Main) nach Boston am 20. März 2016 und zurück von Boston nach Frankfurt (Main) am 2. April 2016. Mögliche zusätzliche Kosten für Zubringer (z.B. Rail & Fly) nach Frankfurt (Main), zusätzliche Gepäckstücke, Umbuchungen und ESTA-Registrierungsgebühren müssen die Teilnehmer selbst tragen. Die Kommission übernimmt außerdem die Seminarkosten in den USA (inkl. angemessener Unterbringung und Verpflegung) und organisiert das Programm in Absprache mit der U.S. Partnerhochschule.

Programmpartner
Die Fulbright-Kommission arbeitet eng mit dem Pädagogischen Austauschdienst zusammen und dankt den Kultusministerien/Senatsverwaltungen der Bundesländer sowie den teilnehmenden Schulen für deren Unterstützung.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Gültiger deutscher Reisepass
  • Gute englische Sprachkenntnisse
  • Festangestellte oder verbeamtete Lehrkräfte an einer deutschen Schule (im Sekundarbereich I und/ oder II) - vorrangig an Schulen mit einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund oder mit eigenem Migrationshintergrund
  • Mindestens dreijährige Erfahrung im aktiven Schuldienst nach dem 2. Staatsexamen oder einem äquivalenten Studienabschluss und kein Stipendium der Fulbright-Kommission in den letzten fünf Jahren

Bewerbung
Um sich zu bewerben, reichen Sie bitte folgende Dokumente ein:

  • Das Bewerbungsformular (bitte in englischer Sprache und am PC ausfüllen)
  • Tabellarischer Lebenslauf (bitte in englischer Sprache)
  • Einverständniserklärung zur Seminarteilnahme und Empfehlungsschreiben der Schulleitung oder eines anderen Vorgesetzten (in deutscher Sprache), siehe Punkt 14 des Bewerbungsbogens.

Das Bewerbungsformular (siehe oben) finden Sie bis Ablauf der Bewerbungsfrist auch auf der Website des Pädagogischen Austauschdienstes: www.kmk-pad.org

Bewerbungstermin
Die Bewerbungsunterlagen (bitte nicht in Plastik- oder Bewerbermappen) werden in dreifacher Ausfertigung auf dem Dienstweg Ende September 2015 bei den zuständigen Kultusministerien/Senatsverwaltungen eingereicht. Die taggenaue Bewerbungsfrist legt jedes Bundesland selbstständig fest und kann, sofern nicht bereits in der individuellen Ausschreibung erwähnt, bei der für Sie zuständigen Schulbehörde erfragt werden. Die zuständigen Kultusministerien/Senatsverwaltungen leiten zwei Exemplare der Unterlagen befürwortend an den Pädagogischen Austauschdienst weiter, der ein Exemplar an die Fulbright-Kommission übermittelt.

Wichtige Termine

  • Auswahl und Bekanntgabe der Programmteilnehmer: voraussichtlich in der 49. Kalenderwoche 2015
  • Vorbereitungstreffen: 19. Januar 2016 (Teilnahme ist obligatorisch)
  • Programm: 20. März bis 3. April 2016
  • Nachtreffen: voraussichtlich am 6. Dezember 2016 (Teilnahme ist obligatorisch)

Kontakt

Sonderprogramme
Special Programs
Email contact
Fulbright-Kommission
Lützowufer 26
10787 Berlin
Germany

Pädagogischer Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz
Postfach 22 40
53012 Bonn
E-mail: Meingard.Baumann[at]kmk.org
Tel.: 0228 – 501 225
Fax: 0228 – 501 259
www.kmk-pad.org